A A A

Baumaßnahmen

Gemeinsam möchten wir neue Wege in der universitären Medizin erschließen. So können Wissenschaftler und Spezialisten selbst in Zeiten angespannter öffentlicher Haushalte ihrer Aufgabe und ihrem selbst gestellten Anspruch gerecht werden, der da heißt: Spitzenleistungen liefern – in der medizinischen Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

In Gießen und Marburg konnte der jahrzehntelange Investitionsstau bereits nach 3 Jahren zu einem erheblichen Teil abgebaut werden. Die beim Kauf des UKGM vertraglich zugesicherte Investitionssumme beläuft sich auf 367 Mio. Euro. Diese Mittel werden vollständig aus Eigenmitteln – also ohne einen Cent Fördermittel – finanziert. Nach Fertigstellung aller geplanten Maßnahmen wird das UKGM seine Investitionsverpflichtungen freiwillig um fast 100 Mio. Euro überschreiten. Damit finanzieren wir eines der größten Investitionsvorhaben in der deutschen Universitätsmedizin.

2. Bauabschnitt Gießen

Nur 30 Monate nach der Grundsteinlegung wird der 2. Bauabschnitt des zentralen Neubaus des UKGM an Standort Gießen im April 2011 bezugsfertig sein.

 
3. Bauabschnitt Marburg

Anfang der 80er Jahre eröffnete das Universitätsklinikum mit einer Nutzfläche von rund 60.000 m² in einem 1. Bauabschnitt. Im Juni 2006 kam ein Mutter-Kind-Zentrum von 20.000 m² Nutzfläche in einem 2. Bauabschnitt hinzu.

 

CCC und CLC Marburg

Am Standort Marburg wurde das neue Carreras Leukämie Centrum (CLC) in Betrieb genommen. Nach nur 15 Monaten Bauzeit (Baubeginn 12.3.08) konnte am 29.06.2009 der erste Patient in der neuen Interdisziplinären Ambulanten Chemotherapie behandelt werden.

 
Kinderklinik Gießen

Am 16. Juni 2008 fand die feierliche Einweihung der neuen Kinderklinik in Gießen statt - dem ersten von zwei Bauabschnitten. Knapp 7 Monate nach dem Richtfest wurde die neue Kinderklinik feierlich eingeweiht.